20170909KN21020

Pablo Thiam beim Bundespräsidenten


Leiter U23 beim Prominenten-Torwandschießen im Schloss Bellevue erfolgreich.

Pablo Thiam, Leiter der U23 des VfL Wolfsburg, war am vergangenen Freitag beim Bürgerfest des deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Berlin zu Gast. Im Schloss Bellevue nahm der Wolfsburger am Prominenten-Torwandschießen teil – und das äußerst erfolgreich. Mit einem verwandelten Schuss auf die Torwand gewann Thiam den Wettbewerb, da die anderen Teilnehmer, unter denen unter anderem der frühere deutsche Nationalspieler Gerald Asamoah und Fußballtrainer Tobias Schweinsteiger, älterer Bruder von Weltmeister Bastian Schweinsteiger, waren, keinen Treffer landen konnten. Der erzielte Erlös durch Thiams Treffer brachte 2.500 Euro ein, die an das Projekt „Schule ohne Rassismus“ gehen, für das sich der 43-Jährige einsetzt. „Ich habe mich sehr gefreut, dass ich die Einladung vom Bundespräsidenten zum Bürgerfest erhalten habe und mit meiner Teilnahme etwas für den guten Zweck erspielen konnte. Das Projekt ‚Schule ohne Rassismus‘ unterstütze ich seit langem und es liegt mir sehr am Herzen“, so Thiam.

Zweitägiges Bürgerfest

Das alljährliche Bürgerfest fand am Freitag und Samstag statt, bei dem Menschen aus ganz Deutschland beim Bundespräsidenten zu Gast waren, die mit ihrem herausragenden ehrenamtlichen Engagement zu einer lebendigen Gesellschaft beitragen. Am zweiten Veranstaltungstag gab es den Tag des offenen Schlosses für alle Interessierten. Das Bürgerfest zeigte das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen, Initiativen und gemeinnützigen Organisationen in seinen unterschiedlichen Facetten und bot zudem Einblicke in den Amtssitz des Bundespräsidenten.