Pablo Thiam (rechts) als Juror bei der ersten Europameisterschaft des Fußball-Kurzfilms im Kulturzentrum Hallenbad, Wolfsburg.

Wenn Fußball auf Kino trifft, gewinnen die Holländer


Der Sportliche Leiter der VfL-U23, Pablo Thiam, stand kürzlich in Wolfsburg als Juror neben VfL-Keeper Max Grün und Ex-VfL-Spielerin Conny Pohlers im Rampenlicht. Bei der „1. Europameisterschaft des Fußball-Kurzfilms“ im Kulturzentrum Hallenbad stellten sich witzige, künstlerisch ambitionierte, zum Nachdenken anregende, spannende, ironische und packende Beiträge dem Publikum und der prominenten Jury. Das von Volkswagen als „Partner des Fußballs“ initiierte Festival „11mm goes WOB“ hatte für jeden Geschmack mindestens ein Highlight – und so wundert es nicht, dass es bei der Abstimmung eng wurde.

Als Sieger ging schließlich der Beitrag »I love Hooligans« aus Holland vom Platz. Im Animationsfilm von Jan-Dirk Bouw dreht sich im Leben der Hauptfigur alles um seinen Fußballverein. Wirklich alles. Wenn sein Verein verliert, ist er tagelang schlecht drauf. Oder er vermöbelt mit seinen Kumpels die gegnerischen Fans. Doch wenn die wüßten, dass er schwul ist, wäre er bestimmt sofort tot – glaubt er. Und so bleibt er einsam inmitten der anderen.

Für Pablo Thiam war die Jury-Rolle nicht der erste Ausflug zum Film; er war bereits beim Hauptfestival in Berlin Teil der Jury. „Es waren viele Überraschungen dabei und jeder Film war anders und hatte seine eigene Note“, so das Fazit des begeisterten Cineasten Thiam.