• 12. März 2018

Der VfL Wolfsburg als Vorreiter beim Thema Integration.

Der VfL Wolfsburg als Vorreiter beim Thema Integration.

Der VfL Wolfsburg als Vorreiter beim Thema Integration. 1024 681 Pablo Thiam

Pablo Thi­am, Lei­ter U23 der VfL-Fußball.Akademie, fun­giert ab sofort zusätz­lich als Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ter des VfL Wolfs­burg. Mit die­ser Ernen­nung nimmt der VfL eine Vor­rei­ter­rol­le in der Fuß­ball-Bun­des­li­ga ein. In sei­ner neu­en Funk­ti­on wird Thi­am Bot­schaf­ter für das The­ma Inte­gra­ti­on sein, als Haupt­an­sprech­part­ner inner­halb des sport­li­chen Berei­ches hier­für fun­gie­ren und zudem die Arbeit der Fach­ab­tei­lung Cor­po­ra­te Soci­al Respon­si­bi­li­ty (CSR) inhalt­lich unter­stüt­zen. „Ich selbst weiß aus mei­ner per­sön­li­chen und sport­li­chen Ver­gan­gen­heit wie wich­tig Inte­gra­ti­on ist. Der Pro­fi­fuß­ball öff­net sich die­sem The­ma immer mehr, aber es kann noch viel mehr für die Inte­gra­ti­on, gera­de von jun­gen Men­schen, durch den Fuß­ball getan wer­den. Ich möch­te unse­ren Talen­ten mit mei­ner Erfah­rung wei­ter­hel­fen und ihnen ganz prag­ma­tisch Wege auf­zei­gen, die Her­aus­for­de­run­gen, die ein neu­es Umfeld mit sich bringt, zu meis­tern“, so Pablo Thi­am.

Zum Auf­ga­ben­feld des Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten wird unter ande­rem die Beglei­tung von Nach­wuchs­spie­lern gehö­ren, die aus dem Aus­land zum VfL wech­seln. Der Ex-VfL-Pro­fi wird hier eine Brü­cken­funk­ti­on zwi­schen ihnen und den jewei­li­gen Mann­schafts­ver­ant­wort­li­chen ein­neh­men. Jun­gen Spie­lern mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund soll die Inte­gra­ti­on dadurch erleich­tert wer­den. „Sport kann ein wich­ti­ger Fak­tor für die Inte­gra­ti­on von jun­gen Men­schen sein. In der Fuß­ball-Bun­des­li­ga und auch bei uns im Ver­ein haben wir sehr posi­ti­ve Bei­spie­le für gelun­ge­ne Inte­gra­ti­on. In der Zukunft möch­ten wir dies noch geziel­ter und ganz­heit­li­cher ange­hen,“ so VfL-Sport­di­rek­tor Olaf Reb­be.

Zusätz­lich wird Pablo Thi­am beim VfL die The­men Migra­ti­on und Inte­gra­ti­on in einer Bot­schaf­ter­funk­ti­on öffent­lich beglei­ten. Als Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ter wird er auch eine Bewusst­seins­bil­dung und inter­kul­tu­rel­le Öff­nung des Clubs noch wei­ter för­dern. VfL-Geschäfts­füh­rer Dr. Tim Schu­ma­cher begrüßt die neue viel­schich­ti­ge Zusatz­rol­le Pablo Thiams: „Sozia­le Ver­ant­wor­tung wahr­zu­neh­men ist ein wich­ti­ger Aspekt unse­rer Arbeit beim VfL und Inte­gra­ti­on ist hier natür­lich ein beson­ders wich­ti­ges Ele­ment. Dabei legen wir zum einen Wert auf die Inte­gra­ti­on unse­rer Spie­le­rin­nen und Spie­ler. Zum ande­ren set­zen wir mit unse­ren Part­nern und dem Volks­wa­gen Kon­zern Pro­jek­te in der Regi­on Wolfs­burg um, die zur Inte­gra­ti­on von Geflüch­te­ten, aber bei­spiels­wei­se auch zur Inklu­si­on von Men­schen mit Han­di­cap bei­tra­gen. Mit Pablo Thi­am als Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­tem wol­len wir unser sozia­les Enga­ge­ment sowohl intern als auch nach außen hin wei­ter stär­ken. Ich freue mich sehr, dass er die­se wich­ti­ge Auf­ga­be für den VfL über­nimmt.“ Erst­ma­lig in offi­zi­el­ler Mis­si­on im Ein­satz wird der 44-Jäh­ri­ge am Don­ners­tag, 1. März, beim Ber­li­ner Abend der DFL Stif­tung sein, der Auf­takt­ver­an­stal­tung für den DFL-Spiel­tag „Strich durch Vor­ur­tei­le“.

Unter dem Leit­mo­tiv „Gemein­sam bewe­gen“ gibt der VfL Wolfs­burg bereits seit vie­len Jah­ren Impul­se zu wich­ti­gen gesell­schafts­po­li­ti­schen The­men wie Bil­dung, Inte­gra­ti­on, Gesund­heit und Umwelt. Mit einer Viel­zahl an Ver­an­stal­tun­gen soll Men­schen aller Alters­klas­sen die Teil­ha­be an der Fan­kul­tur ermög­licht wer­den. Dabei sol­len zwi­schen­mensch­li­che Bar­rie­ren abge­baut und ein viel­fäl­ti­ges Mit­ein­an­der aktiv gelebt wer­den. Den all­jähr­li­chen Höhe­punkt hier­bei bil­den die VfL-Viel­falts­wo­chen, an denen im ver­gan­ge­nen Jahr mehr als 1.000 Men­schen aus der Regi­on Wolfs­burg teil­nah­men.