• 24. April 2018

<span class="dquo">„</span>The Ball 2018“: Auf dem Weg nach Moskau

The Ball 2018“: Auf dem Weg nach Moskau

The Ball 2018“: Auf dem Weg nach Moskau 1024 640 Pablo Thiam

Von Lon­don, dem aller­ers­ten Aus­tra­gungs­ort eines Fuß­ball­spiels, bis zum WM-Schau­platz Mos­kau ist seit eini­gen Wochen „The Ball 2018“ unter­wegs. Der Tra­di­ti­on der Olym­pi­schen Fackel fol­gend ist das Ziel sei­ner Rei­se die Eröff­nungs­ze­re­mo­nie der FIFA Welt­meis­ter­schaft 2018 in der rus­si­schen Haupt­stadt. 2014 (zur WM in Bra­si­li­en) war die­ser Ball von mehr als 18.500 Men­schen aus 25 Län­dern unter­schrie­ben wor­den, die in Schu­len, Fuß­ball­klubs, Bot­schaf­ten und berühm­ten Kul­tur­stät­ten in Euro­pa sowie Nord- und Süd­ame­ri­ka an Hun­der­ten von Fair­play-Pro­jek­ten teil­ge­nom­men hat­ten. Nun mach­te die inter­na­tio­na­le Akti­on im Grün-Wei­ßen Klas­sen­zim­mer des VfL Wolfs­burg Halt. Ben­ja­min Grü­ne­wald vom initi­ie­ren­den Ver­ein Spi­rit of Foot­ball aus Erfurt begrüß­te im außer­schu­li­schen Lern­ort neben Schü­le­rin­nen und Schü­lern der 7. Klas­se der Haupt­schu­le Vors­fel­de auch Wöl­fin Babett Peter und den VfL-Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten Pablo Thi­am.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler setz­ten sich in ihrem Work­shop mit den Modu­len „Fair­play-Fuß­ball“, „Fair­play-Regeln“ und „Fair­play-Thea­ter“ aus­ein­an­der, um so ein Zei­chen für Tole­ranz, gegen­sei­ti­gen Respekt, Wert­schät­zung, Team­work und Welt­of­fen­heit zu erar­bei­ten – gemein­sam mit Peter und Thi­am als die klub­ei­ge­nen Pro­jekt­bot­schaf­ter. Die grün-wei­ße Olym­pia­sie­ge­rin war an die­sem Tag auch eine begehr­te Inter­view­part­ne­rin, die Kids befrag­ten die Abwehr­spie­le­rin des Dou­ble-Gewin­ners über ihr Leben als Pro­fi. Gemein­sam mit Ex-Pro­fi Thi­am ver­ewig­ten sich bei­de auf „The Ball 2018“ und über­reich­ten an den Ver­ein Spi­rit of Foot­ball zudem the­ma­tisch pas­send eines jener VfL-Viel­falt-Tri­kots, wel­ches die Wöl­fe zum Heim­spiel gegen Schal­ke 04 getra­gen hat­ten. Die Deutsch­land-Tour­nee endet am 20. April in Stutt­gart, danach geht es für die „Fackel­trä­ger“ über Kroa­ti­en, Ser­bi­en, Bul­ga­ri­en, den Koso­vo, Grie­chen­land, Tür­kei, Jor­da­ni­en, Liba­non und Geor­gi­en wei­ter bis nach Russ­land. Zur Fuß­ball­welt­meis­ter­schaft in Mos­kau sol­len dann mehr als 20.000 Unter­schrif­ten auf „The Ball“ ver­ewigt sein.

Über "The Ball"
Er ist Sym­bol von Tra­di­ti­on, Fair­play und Respekt und steht für die inte­gra­ti­ve Kraft glo­ba­len Sports, Men­schen welt­weit ein­an­der näher zu brin­gen. Alle vier Jah­re star­tet „The Ball“ vom Bat­ter­sea Park in Lon­don, wo 1864 das aller­ers­te Fuß­ball­spiel nach moder­nen Regeln statt­fand. Sein Rei­se­ziel ist jeweils der Ort der Eröff­nungs­ze­re­mo­nie der FIFA Welt­meis­ter­schaft. Das Mot­to der Rei­se 2018 lau­tet „One Ball, One World”. Das Pro­jekt will sym­bo­lisch die außer­ge­wöhn­li­che Arbeit her­vor­he­ben, die mit­tels Fuß­ball geleis­tet wird, um Men­schen zu hel­fen und Gemein­schaf­ten auf­zu­bau­en.

theball2