• 30. Juni 2016

Wenn Fußball auf Kino trifft, gewinnen die Holländer

Wenn Fußball auf Kino trifft, gewinnen die Holländer

Wenn Fußball auf Kino trifft, gewinnen die Holländer 1024 576 Pablo Thiam

Der Sport­li­che Lei­ter der VfL-U23, Pablo Thi­am, stand kürz­lich in Wolfs­burg als Juror neben VfL-Kee­per Max Grün und Ex-VfL-Spie­le­rin Con­ny Poh­lers im Ram­pen­licht. Bei der „1. Euro­pa­meis­ter­schaft des Fuß­ball-Kurz­films“ im Kul­tur­zen­trum Hal­len­bad stell­ten sich wit­zi­ge, künst­le­risch ambi­tio­nier­te, zum Nach­den­ken anre­gen­de, span­nen­de, iro­ni­sche und packen­de Bei­trä­ge dem Publi­kum und der pro­mi­nen­ten Jury. Das von Volks­wa­gen als „Part­ner des Fuß­balls“ initi­ier­te Fes­ti­val „11mm goes WOB“ hat­te für jeden Geschmack min­des­tens ein High­light – und so wun­dert es nicht, dass es bei der Abstim­mung eng wur­de.

Als Sie­ger ging schließ­lich der Bei­trag »I love Hoo­li­gans« aus Hol­land vom Platz. Im Ani­ma­ti­ons­film von Jan-Dirk Bouw dreht sich im Leben der Haupt­fi­gur alles um sei­nen Fuß­ball­ver­ein. Wirk­lich alles. Wenn sein Ver­ein ver­liert, ist er tage­lang schlecht drauf. Oder er ver­mö­belt mit sei­nen Kum­pels die geg­ne­ri­schen Fans. Doch wenn die wüß­ten, dass er schwul ist, wäre er bestimmt sofort tot – glaubt er. Und so bleibt er ein­sam inmit­ten der ande­ren.

Für Pablo Thi­am war die Jury-Rol­le nicht der ers­te Aus­flug zum Film; er war bereits beim Haupt­fes­ti­val in Ber­lin Teil der Jury. „Es waren vie­le Über­ra­schun­gen dabei und jeder Film war anders und hat­te sei­ne eige­ne Note“, so das Fazit des begeis­ter­ten Cine­as­ten Thi­am.